2.1 Persönliche, individuelle Stabilität

Auch die individuelle Stabilität hat viele Facetten:

Privatleben

  • man muss mit den täglichen Verwerfungen im Leben klar kommen
  • das Leben selber nimmt an Komplexität zu – damit muss man zurecht kommen
  • unser Leben in der Familie und Partnerschaft sind oft mehr als belastet, spielt sich doch der gesellschaftliche Kampf und Krampf im kleinsten Bereich der Gesellschaft, in der Familie, hier ab
  • und wir sollten doch nicht so tun, als würden sämtliche Verwerfungen oder Probleme spurlos an uns vorbei gehen: unsere Gesundheit, die physische und psychische, wird belastet und an einem individuellen Punkt ist der Tag erreicht, an dem der berühmte Tropfen das Faß zum Überlaufen bringt
  • und dann zudem noch das Thema soziale Kontakte; wer belastet ist, wer krank ist, der braucht mehr denn je soziale Kontakte; wenn die beeinträchtigt sind, dann beginnt ein Wechselspiel mit der psychischen Gesundheit
  • Vielen Mitbürgern ist die persönliche Freiheit unendlich viel Wert; sie ermöglicht die Wahrung der Individualität; wo aber diese persönliche Freiheit fehlt oder stark eingeschränkt ist, beginnen auch hier Probleme.

Und das Privatleben strahlt ins Berufsleben ab. Wir sollten doch nicht glauben, dass wir, sobald wir die Türe zum Arbeitsplatz öffnen, sämtliche Instabilitäten weggeblasen sind.

Berufsleben

  • Im Beruf findet die tägliche Auseinandersetzung mit den Werten, die man in der Erziehung erfahren hat, statt
  • Es ist der tägliche Kampf um das Bestehen der Anforderungen am Arbeitsplatz; und dieses Bestehen sichert soziale Standards, sichert auch grundsätzlich persönliche Freiheit, sichert auch soziale Kontakte – wo dieses Bestehen gefährdet ist, beginnen die schlimmsten Probleme
  • Es ist nicht nur der Leistungskampf, es ist auch das, was zur Familie bereits gesagt wurde: der Arbeitsplatz ist ein Spiegelbild der Gesellschaft – nur noch brutaler; es muss der tägliche Kampf der Philosophien gelöst werden: einerseits Höchstleistung, andererseits sozialkompetentes Miteinander
  • Ganz dramarisch wird es, wenn durch Kündigungen Ausfallzeiten entstehen: nicht nur eine weitere Bewerbung leidet darunter, auch die Rentenversicherung kappt potenzielle Bezüge.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einloggen/anmelden *